Eltern mit geringen Lese- und Schreib­kompetenzen erkennen
und ansprechen

Ein Schulungs­angebot für Kitas

Was ist eltern lesen lernen?

eltern lesen lernen ist ein Angebot für Kita-Fachkräfte, die mehr über den Umgang mit Eltern erfahren möchten, die Schwie­rig­kei­ten mit dem Lesen und Schrei­ben haben.

Mehr dazu

Wo setzt das Angebot an?

Es kommt im Kita-Alltag immer wieder zu Situa­tio­nen, in denen schrift­li­che Infor­ma­tio­nen an Eltern ausge­ge­ben, Aushänge aufge­hängt oder Formu­lare ausge­füllt werden müssen. Für die Organi­sa­tion der Kita ist es wichtig, dass Eltern diese schrift­ba­sier­ten Infor­ma­tio­nen verste­hen und entspre­chend handeln. Aller­dings kann jeder achte Erwach­sene in Deutsch­land im erwerbs­fä­hi­gen Alter nicht richtig lesen und schrei­ben.

Ein Angebot der Stiftung Lesen

Die Stiftung Lesen setzt sich bundes­weit dafür ein, dass bildungs­be­nach­tei­ligte Kinder, Jugend­li­che und Erwach­sene einen einfa­che­ren Zugang zum Lesen und bessere Bildungs­chan­cen erhalten.

Unter anderem werden dabei Wege in den Blick genommen, wie gering litera­li­sierte Erwach­sene erreicht und dazu motiviert werden können, ihre Fähig­kei­ten zu verbes­sern.

Dieses Ziel verfolgt auch das Schulungs­an­ge­bot eltern lesen lernen, in dessen Rahmen pädago­gi­sche Fachkräfte für die Thematik der geringen Litera­li­tät sensi­bi­li­siert werden. In ihrer Rolle als Vertrau­ens­per­so­nen werden sie darin befähigt, wie sie Eltern errei­chen können, bei denen sie Schwie­rig­kei­ten im Umgang mit Schrift­spra­che wahrneh­men oder vermuten.

Das Projekt ist im Rahmen der Natio­na­len Dekade für Alpha­be­ti­sie­rung und Grund­bil­dung entstan­den und pilot­haft erprobt worden. 2020 / 21 wird das Schulungs­an­ge­bot gemein­sam mit dem Sparkas­sen­ver­band Hessen-Thürin­gen an verschie­de­nen Stand­or­ten in Hessen umgesetzt.

Einblick in die Thematik der Schulungen

Verpasst

Der Elefant im Raum

Projektpartner Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen

Seit Jahren setzen sich die Sparkas­sen in Hessen für Bildungs­ge­rech­tig­keit und Chancen­gleich­heit ein.

Leseför­de­rung für Kinder­gar­ten- und Grund­schul­kin­der ist dabei ein Schwer­punkt. Da gerade das Vorlesen ein wichti­ger Baustein für die spätere Lesekom­pe­tenz ist, ist es unerläss­lich, Eltern zu befähi­gen, dass sie Kindern vorlesen können.

Eltern lesen lernen sensi­bi­li­siert Erzie­he­rin­nen und Erzieher in Kinder­ta­ges­stät­ten dafür, gering litera­li­sierte Eltern an Programme heran­zu­füh­ren, damit sie das Lesen erlernen und ihre Kinder auf ihrem eigenen Weg unter­stüt­zen können.“

Gerhard Grandke, Geschäfts­füh­ren­der Präsi­dent der Sparkas­sen Finanz­gruppe Hessen Thürin­gen

Laden...